Es ist ein kleiner Lichtblick für die Hockey-Familien und den Sport: Der HCE konnte sich vom Ordnungsamt das OK für ein eingeschränktes Hockeytraining einholen. Das Angebot lautet: Ein Trainer + ein Haushalt und verschiedene Auflagen, die es zu erfüllen gilt.

Nachdem die Feldrunde im Herbstrunde abrupt geendet hatte und eine Hallenhockeyrunde erst gar nicht stattfand, hatte der HCE versucht, mit Online-Bewegungsangeboten, Hockeytechniken und Fortbildungen für die Trainer alle bei der Stange zu halten. Aber der Zeitraum ist einfach zu lang. Viele haben von Online-Veranstaltungen genug.

Daher war schnell klar, dass man die Möglichkeit, einen eingeschränkten Hockeybetrieb zu absolvieren, ausprobieren möchte. Das Angebot reicht leider nicht für alle Kinder: „Was wir anbieten können, ist ein Tropfen auf den heißen Stein, aber man spürt bei allen eine große Dankbarkeit.“

Bei traumhaftem Wetter durften die ersten Kinder in 20-minütigen Trainingseinheiten den Schläger schwingen und endlich mal wieder die Kugel über den Kunstrasen treiben – im Slalom, über Hütchen, Rückhandzieher oder Schruppen – Hauptsache Bewegung und Sport. So fokussiert können auch 20 Minuten im Einzeltraining sehr schweißtreibend sein!

Wir hoffen, das Training weiter ausbauen zu können. Das erfordert viel Flexibilität der ehrenamtlich tätigen Trainer und einen großen Zeitaufwand – aber es lohnt sich! Wir hoffen, dass es der Beginn von mehr ist.

Wir.leben.hockey